RCA „Living Stereo“ SACDs

Über 60 CDs bzw. SACDs sind in der „Living Stereo“ Serie erschienen, darunter einige der besten Klassik-Aufnahmen, die heute noch unübertroffen sind. Meine drei Favoriten sind: Grofe’s „Grand Canyon Suite“, Mussorgsky’s „Pictures at an Exhibition“ und Bartok’s „Concerto for Orchestra.“ Alle drei Titel bieten einen dynamischen Klang, plus eine weite und tiefe Bühnendarstellung. Auch wenn RCA damals nicht die Aufnahmequalität von Decca und EMI erreichte, sind doch einige RCA Aufnahmen audiophile Leckerbissen.

Letztlich hört man auf der CD/SACD oder Schallplatte keine echte Alternative zum Konzert. Aber nicht aus klanglichen Gründen, sondern aus balancetechnischen. Man hört letztlich was die Mikrofone hören, und die befinden sich an den Stellen, die der Konzertbesucher selten aufsuchen kann. Abgemischt wird das auf eine Balance, welche dem Klangeindruck des Dirigenten entspricht. An seiner Position gewinnt man einen ganz anderen Klangeindruck eines Orchesters. Dort ist, abhängig von der Halle, faktisch nur Direktschall zu hören.

Neben den bereits erwähnten RCA Aufnahmen finde ich Scheherazade (Reiner), Bolero (Munch), Daphnis et Chloé (Munch), Pines of Rome (Reiner) und Rhapsodies (Stokowski) noch sehr empfehlenswert. Die Klangqualität der SACDs schwankt von audiophil bis durchschnittlich.

Werbeanzeigen

0 Responses to “RCA „Living Stereo“ SACDs”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s






Hallo, und Willkommen in meinem Blog. Wenn Du mehr wissen möchtest, dann schau auf meiner Website vorbei.

Kategorien

Werbeanzeigen