Archiv für Juni 2011

Kamera-Apps für das iPhone

Es gibt mittlerweile eine unüberschaubare Anzahl von Kamera-Apps für das iPhone. Nachdem ich einige Apps ausprobiert habe, sind Camera+ und ProCamera meine Favoriten.

Camera+ glänzt mit absoluten Alleinstellungsmerkmalen wie den voneinander unabhängigen Einstellmöglichkeiten für Fokussierung und Blendenöffnung und einer eigenen “Dunkelkammer” für das Entwickeln und Bearbeiten von Fotos. Die kanadische Fotografin Lisa Bettany, die in ihrem Blog immer wieder nützliche Tipps zu Fotografie-Themen veröffentlicht, hat alle in Camera+ verwendbaren Filter eigenhändig in Photoshop erstellt. Die Buttons und Menüs sind selbst für einen Laien leicht verständlich aufgebaut und erklären sich von selbst.

ProCamera bietet einen ähnlich hohen Funktionsumfang wie Camera+. Zur weiteren Bearbeitung muss das Bild wieder geladen werden und kann mit entsprechenden Filtern verschönert werden. Sehr gut gelöst sind die Geo-Tagging-Features von ProCamera. In einer übersichtlichen Darstellung werden hier nicht nur die kompletten EXIF-Daten des jeweiligen Fotos angezeigt, sondern auch der Ort der Aufnahme in einer eingeblendeten, voll interaktiven Karte. Es bleibt den persönlichen Präferenzen vorbehalten, ob man nun Camera+ oder ProCamera besser findet.

Die Foto-Apps CameraBag, Hipstamatic, Instagram oder PictureShow sind im Gegensatz zu Camera+ und ProCamera eher auf Retro-Effekte ausgelegt. Man sieht sich schnell an diesen Effekten satt, daher setze ich sie auch nur selten ein. Empfehlenswert ist AutoStitch zum Erstellen von Panoramas. Die Foto-App Slow Shutter Cam simuliert die Verwendung einer langen Belichtungszeit, dadurch kann man faszinierende Nachtaufnahmen zum Beispiel mit als Lichtstreifen dargestellten Straßenverkehr erzielen.