Archiv für Dezember 2013

Restaurant Überfahrt

rottach

 

roomDas Restaurant Überfahrt ist eines von vier Restaurants im Seehotel Überfahrt in Rottach-Egern am Tegernsee. Der Service in dem 5-Sterne-Hotel würde ich als sehr gut bezeichnen. Das Zimmer mit Blick auf den See ist luxuriös eingerichtet, wie man es von einem 5-Sterne-Hotel auch erwarten kann. Der Service ist sehr zuvorkommend und versucht dem Gast alle möglichen Wünsche zu erfüllen. Das reichhaltige Frühstücksbuffet ist sehr gut, wie es viele Top-Hotels anbieten. Trotzdem sei der Hinweis erlaubt: Das beste Frühstücksbuffet gibt es im Bareiss in Baiersbronn. Seit Jahren unübertroffen!

seehotel

 

Christian Jürgens, Koch des Jahres 2013 (Gault Millau), hat es endlich geschafft und darf sich nun mit 3-Michelin-Sterne schmücken. Ein Grund dem Restaurant Überfahrt einen Besuch abzustatten. Es ist mittlerweile unser dritter Besuch in der Überfahrt. Die Klassiker „Kieselsteine“ oder „Kartoffelkiste“ sind seit jeher auf der Karte zu finden. Wir entscheiden uns für das „kleine“ 8-gängige Menü und verzichten aber auf den Käsegang. Da man das Menü variieren kann, wählen ich Risotto und Ochsenschwanz aus, während meine Lebensgefährtin zu Jakobsmuschel und Rehrücken tendiert.

amuseMON CHÉRIE
Entenleber, Kirsche, Mais, Kräuter

RISOTTO
Acquerello, Kalbskopf, Zwiebeln, Vacherin

JAKOB’S MUSCHEL
Jakobsmuschel, Maroni, Quitte, Sellerie

menu1CHIEMSEE KÖNIG
Zander, Blumenkohl, Kapern-Rosinensauce

KARTOFFELKISTE
Gefüllter Kartoffelwürfel, Trüffelmousseline, Perigordtrüffel

OCHSENSCHLEPP
Ochsenschwanz, Topinambur, Tofu

menu2BLATTSCHUSS
Rehrücken, Gemüse, Pilze, Rouennaiser Sauce

VERSCHNEITER TEGERNSEE
Mango, Passionsfrucht, Kokos, Mandeln

PATISSERIE

menu3Das 4-gängige Amuse Bouche ist optisch hervorragend angerichtet und schmeckt auch so. Das Kartoffelbrot und Milchbrot, serviert mit einer Nussbutter, ist schön kross und voll intensiven Geschmack. Das Risotto ist dagegen nur okay, da hatte ich eigentlich mehr Raffinesse von Küchenchef Christian Jürgens erwartet. Der Zander ist wiederum ein Traum, alleine die krosse Fischhaut ist ein Geschmackserlebnis für sich. Über die Kartoffelkiste brauche ich kein Wort verlieren – einfach nur göttlich. Der Ochsenschwanz ummantelt in einer Teighülle und der Tofu zergehen auf der Zunge. Das Dessert „Verschneiter Tegernsee“ finde ich optisch langweilig, auch wenn es geschmacklich nichts zu kritisieren gibt. Hier vermisse ich den Aha-Effekt, das zum Abschluss eines mehrgängigen Menüs dazu gehört. So sehr ich die Kochkünste von Christian Jürgens schätze, aber hier ist Handlungsbedarf angesagt. Bei all unseren bisherigen Besuchen waren die Desserts der Schwachpunkt. Die Patisserie der 3-Sterne-Konkurrenz ist eine Klasse besser.

Speisen: 9/10
Service: 9/10
Ambiente: 8,5/10

Überfahrt
Überfahrtstraße 10
83700 Rottach-Egern

brauestueblEin Besuch im herzoglichen Bräustüberl Tegernsee gehört zum Pflichtprogramm. An diesem wunderschönen Dezembertag scheint die Sonne und die Terrasse ist gut gefüllt mit Gästen. Von Essen kann man eigentlich nicht sprechen, es ist eher gehobene „Massenabfertigung.“ Es gibt in Tegernsee und Umgebung viele Restaurants und Gasthöfe die weitaus bessere Qualität anbieten, und sei es nur ein herrlich mundender Käse aus der Naturkäserei TegernseerLand

HAKEN – The Mountain

hakenDas Prog-Sextett HAKEN hat 2013 mit seinem dritten Album „The Mountain“ eines der besten Prog-Rock Alben veröffentlicht. Waren auf den ersten beiden Alben „Aquarius“ und „Visions“ ihre Vorbilder Dream Theater, Gentle Giant, King Crimson oder Yes nicht zu überhören, haben sich HAKEN mittlerweile von ihren Vorbildern gelöst. HAKEN verbinden respektvoll die Vergangenheit und die Gegenwart, ohne dabei zu einer billigen Kopie zu verkommen.

Auch wenn die sechs Musiker ihre überquellende Virtuosität in fast jedem Song zeigen, überfrachten sie nicht den Song damit. „The Path“ erinnert mit den ruhigen Gesang und begleitenden Piano an Queen, während der Satzgesang auf „Cockroach King“ in bester Gentle Giant-Manier vorgetragen wird. Ausflüge in den Jazz und Metal werden songdienlich verarbeitet. Höhepunkte unter den neun Songs: „Cockroach King“, „As Death Embraces“ und das orientalisch angehauchte „Pareidolia.“

Man darf gespannt sein, was auf „The Mountain“ folgt.

70er Retro-Hard Rock

Die 70er Hard Rock Retro-Welle brachte einige interessante Bands hervor. Ob sie auf Dauer erfolgreich sind, ist zu bezweifeln.

Derzeit auf dem Plattenteller:

Blood Ceremony – The Eldritch Dark
Graveyard – Hisingen Blues
Kadaver – Kadaver
Pentagram – First Daze Here Too

Ebenfalls hörenswert sind Orchid, Purson, Witchcraft.