Archiv für März 2014

Minneci Leonardo

minneciDie italienische Küche besteht nicht nur aus Pizza und Pasta. Etwas abseits in Nürnbergs Altstadt zu finden, verwöhnt die Familie Minneci ihre Gäste mit feinster italienischer Küche. In der Küche steht Waldemar Nagel, vormals bei Winkler in Aschau und im Acquarello in München. Auf der kleinen Karte kann man à la carte wählen oder sich ein vier-, fünf- oder sechsgängiges Menü zusammenstellen. Bei meinem Besuch wähle ich die viergängige Variante:

  • Avocado mit mariniertem Saibling, Ruccola und Spitzkraut
  • Rote-Beete-Ravioli mit Kalbsbackensugo, Schalotten und Ricotta
  • Gebratener Adlerbarsch mit Kaperngemüse und Perlgraupen
  • Mariniertes Dörrobst mit Cassis und gebrannter Creme

Die einzelnen Gänge sind für das Auge schön angerichtet. Geschmacklich bleiben keine Wünsche offen, einzig beim Dessert wäre etwas mehr Mut und Raffinesse wünschenswert. Trotz dieser kleinen Kritik dürfte das Minneci Leonardo das beste italienischen Restaurant im Städtedreieck Nürnberg/Fürth/Erlangen sein.

Gesamtwertung: 6/10

Minneci Leonardo
Zirkelschmiedsgasse 28
90402 Nürnberg

Ein Bild von einem weiterem Besuch. Vorspeise: Marinierte Linsen, Endiviensalat, Parmaschinken und rosa Kalbsfilet.

minneci

Advertisements

3 Tage in Hamburg

HAM_1Bei unserem dreitägigen Hamburg-Besuch sehen wir uns einige der zahlreichen Sehenswürdigkeiten in der Hansestadt an. Besonders Architekturliebhaber kommen in Hamburg voll auf ihre Kosten. Besonders sehenswert fanden wir die Speicherstadt mit seinem Wasserschloss, das Chilehaus, das einem steil aufragenden Schiffsbug ähnelt, die Deichstraße mit althamburgischen Bürgerhäusern, die noch im Bau befindliche Elbphilharmonie, das Rathaus im Neo-Renaissance-Stil, St. Michaelis oder auch Hamburger Michel genannt, Tierpark Hagenbeck mit seinem einzigartigen Tropenaquarium.

Ausflüge zum Jungfernstieg, Colonnaden, botanischer Garten, Reeperbahn und Schanzenviertel, sowie Besuch des Musicals „Rocky“ vervollständigten die drei Tage in Hamburg.

Vier Jahreszeiten

HAM_2

Architektur

HAM_3

Hamburg Hafen

HAM_4

 

 

 

Alt und Neu

HAM_6

Reeperbahn

HAM_5

Wahrzeichen

HAM_7

 

 

 

 

Empfehlenswerte Restaurants in Hafennähe und Innenstadt:

Casa Franco Caramba (Portugiesisch)
Deichgraf Hamburg (Norddeutsche Küche)
Estancia Steaks (Steak)
Picasso (Portugiesisch)

500px Foto-Sharing

500Das Internet bietet für fotografisch interessierte Menschen zahlreiche Foto-Sharing- und Community Webseiten, dazu gehören u.a. Flickr, Fotocommunity, 1x, Deviantart etc. Neben dem Klassiker Flickr ist 500px mittlerweile die größte Foto-Sharing Seite im Web. Viele ambitionierte und professionelle Fotografen stellen dort ihre Fotografien vor. Der größte Teil der Bilder bezieht sich auf Landschafts-, Natur-, Reise-, Architektur-, Akt- und Porträtfotografie. Das Bildniveau ist im allgemeinen hoch.

Natürlich möchte man eine möglichst hohe Bewertung der eigenen Bilder erreichen. Die „maximale“ Bildbewertung liegt bei 99,9%, ganz selten erreicht ein Bild die Höchstwertung von 100%. Um eine hohe Bewertung zu erreichen, ist es notwendig das sich viele User das Bild ansehen und (ganz wichtig) das Bild „liken“ oder als „Favorit“ hinzufügen. Zudem sollte das Bild dem „Geschmack“ der 500px-Nutzer entsprechen und diese beziehen sich zum größten Teil auf Landschaftsbilder.

Die Kommentarfunktion ist bescheiden und beschränkt sich meist auf Floskeln wie “great,” “nice” oder “outstanding. ”Konstruktive Kritik findet kaum statt, was natürlich sehr schade ist. Viele Kommentare werden nur platziert, das man die Gegenseite besucht und dort einen Kommentar abgibt oder das Bild bewertet. So versuchen manche User eine höhere Bewertung zu erzielen. Trotz dieser Kritik zähle ich 500px zu den besten Foto-Sharing Seiten  im Web. 1x zielt eher auf hohe künstlerische Fotografie, während 500x mehr die Mainstream-Fotografie bedient.

Meine persönliche 500px Seite.

„Made in Japan“ Anniversary Edition

mijDas Live Album „Made in Japan“ von Deep Purple gehört sicherlich zu den besten LIVE-Platten aller Zeiten. Vergleichbar mit The Who „Live at Leeds“ oder Allman Brothers Band „At Fillmore East.“ Die sieben Songs ohne die Zugabe bestechen durch eine immense Spielfreude, welche die Studio-Songs schwachbrüstig klingen lassen. Im Gegensatz zu vielen anderen Live-Platten ist „Made in Japan“ auch wirklich LIVE – das heißt ohne nachträgliche Studiokosmetik.Von diesem grandiosen Live-Album gibt es bereits zig verschiedene Wiederveröffentlichungen und im Zuge der Super Deluxe Editions erscheint „Made in Japan in unzähligen Ausgaben (4 CD/DVD-Set, 2 CD, CD, 9 LP-Set, 2 Lp-Set, Blu-ray, div. Digital-Downloads).

Das  4 CD + DVD-Set dürfte vor allem den Sammler ansprechen. In diesem opulenten Set befinden sich die drei kompletten Konzerte der damaligen Japan-Tournee vom 15.-17. August 1972. Die Konzerte wurden von Martin Pullen neu abgemischt und sind hoffentlich eine klangliche Verbesserung zum bassarmen Roger Glover-Remix. Das Erscheinungsdatum ist am 19. Mai 2014.

Motorradsaison 2014

bike1. März 2014 – Start in die neue Saison. Die Batterie ist geladen und eingebaut, der Reifendruck überprüft und jetzt kann es losgehen. Ein bisschen Eingewöhnungszeit bis man sich wieder an das Motorrad gewöhnt hat. Es macht Spass die ersten Kilometer zu fahren, auch wenn es noch ziemlich kühl ist.




Hallo, und Willkommen in meinem Blog. Wenn Du mehr wissen möchtest, dann schau auf meiner Website vorbei.

Kategorien