Die Sterne von Paris, Teil 4

PdV

 

Viele Sterne-Restaurants können auf Grund hoher Kosten nicht profitabel wirtschaften. Deshalb gehören einige Sterne-Restaurants zu Hotels, die vom Hotelbetrieb subventioniert werden, u.a. das Epicure im Hôtel Le Bristol, Le Cinq im Four Seasons Hôtel George V oder Alain Ducasse at Plaza Athénée im Hôtel Plaza Athénée usw. Das Preis-Leistungsverhältnis bezeichne ich als sehr gut, wenn man Sterne-Küche mit Systemgastronomie vergleicht, wo einem teils minderwertige Ware von lustlosen Personal serviert wird.

LAmbroisieL’Ambroisie ist das vierte 3-Sterne-Restaurant auf dieser kulinarischen Reise. Das Restaurant am Place des Vosges im Viertel Le Marais gehört zu den teuersten der Welt. Kein subventioniertes Sterne-Restaurant, sondern noch ein richtiges Familienunternehmen. Daher wohl auch die extrem hohen Preise in dem Restaurant. Ob die Exklusivität diese exorbitanten Preise rechtfertigt, muss jeder Gast für sich selbst entscheiden. Meine Meinung dazu: die Preise spiegeln nur die Kochkunst, die teuren Produkte und den hohen Personalaufwand wieder.

P_LAmbroisie_2In den Räumen des L’Ambroisie fühlt man sich (fast) wie in einem Wohnzimmer und nicht wie in einem Restaurant. Ein tolles Ambiente. Hier isst man nicht nur Sterne-Küche, sondern zelebriert die Kunst der französischen Haute Cuisine. Im L’Ambroisie gibt es, wie sonst in Sterne-Restaurants üblich, kein Menü, sondern nur à la carte. Die Preise für einen (!) Hauptgang liegen zwischen 90 und 160 €. Da kann man sich ausrechnen, wie hoch die Rechnung bei einem mehrgängigen Mittagsmenü mit Aperitif, Wein und Kaffee am Ende ausfallen kann.

P_LAmbroisie_3Ich wähle die Klassiker im L’Ambroisie. Als Vorspeise: Feuillantine de Langoustines aux Graines de Sésame, Sauce Curry. Als Hauptgang: Escalopines de bar à l’Èmincé d’Artichaut, Nage réduite et Caviar Golden. Als Dessert: Tarte fine Sablée au Chocolat, Crème Glacée à la Vanille Bourbon oder einfach übersetzt Kaisergranat auf Spinat zwischen Sesamgebäck (fantastisch!), Wolfsbarsch auf Artischocken und Kaviar (überragend!!), sowie Schokokuchen mit Eis (ein Traum!!!). Zuvor gibt es noch ein wunderbares Amuse Bouche… Ravioli gefüllt mit Hummer und Trüffel.

Alle Gänge waren durchweg überragend. Man muss diese klassische französische Küche mögen, sonst werden womöglich die hohen Erwartungen nicht erfüllt. Ein außergewöhnliches kulinarisches Erlebnis und ich bin dankbar, dass ich die Kochkunst von Bernard Pacaud genießen durfte. Ein Video über das L’Ambroisie.

Speisen: 10/10
Service: 9,5/10
Ambiente: 9/10

L’Ambroisie
9 Place des Vosges
75004 Paris

Advertisements

0 Responses to “Die Sterne von Paris, Teil 4”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s






Hallo, und Willkommen in meinem Blog. Wenn Du mehr wissen möchtest, dann schau auf meiner Website vorbei.

Kategorien

Neueste Kommentare

Advertisements