18 Jahre Fireblade

Die Honda CBR1000RR (Modelljahr 2012) ist mein treuer Wegbegleiter. Seit 2000 bin ich diverse Fireblades gefahren und jetzt ist es schon die sechste Fireblade. Die CBR1000RR (SC59) ist kein kompromissloses Supersport-Motorrad, wie eine BMW S1000RR oder eine Ducati 1299, sondern ein Landstraßen-taugliches Supersport-Motorrad. 178 PS müssen aber auch auf der Landstraße beherrscht werden. Gemäß Hondas Maxime „Total Control” ist die Fireblade im Vergleich zur Konkurrenz gutmütig zu fahren. Das bedeutet nicht, dass die Fireblade alle Fehler verzeiht. 

Das gilt auch für die aktuelle Fireblade (SC77), die noch mehr Leistung hat und zudem leichter und handlicher ist. Das 2017er Modell der Fireblade ist auf die Rennstrecke fokussiert, daher sehe ich keinen Grund auf das aktuelle Modell umzusteigen. Die Fireblade reagiert sensibel auf unterschiedliche Reifen. Der Conti SportAttack 3 passt perfekt zur Fireblade und sorgt mit dem leichteren Akrapovic-Auspuff für eine gesteigerte Handlichlichkeit gegenüber dem Serienmodell. So wird meine SC59 weiterhin gute Dienste tun und ein Ende ist nicht abzusehen.

 

mo

Advertisements

0 Responses to “18 Jahre Fireblade”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: