Andalusien 2019 – Frigiliana u. Nerja

 

anda_165

Frigiliana
Frigiliana und Iznájar sind zwei wunderschöne weiße Dörfer. Beide in die Route einzubauen, ist aber zu viel des Guten. Ich entscheide mich für Frigiliana. Ein hübscher Ort in den Hügeln nördlich von Nerja. Am frühen Morgen ist es noch ruhig und ich kann in aller Ruhe durch den Ort spazieren. Nur wenige Menschen verlaufen sich in den engen Gassen. Kaffee und Croissant gibt es bei Chocolatier Levi Angelo.

anda_168

anda_169.jpg

anda_167

anda_166.jpg

anda_170.jpg

 

Nerja
Die Altstadt von Nerja ist sehr touristisch. Billige Souvenir-Shops und Geschäfte. Abseits der belebten Touristenpfade befindet sich das Restaurant Oliva in einem Hinterhof. Das vom Michelin empfohlene Restaurant bietet gehobene mediterane Küche. Als Vorspeise gibt es Thunfisch Tartar von Almadraba mit Yuzu, Avocado, Porra, Crunchy Corn. Zwischen Vorspeise und Hauptgang wird noch ein erfrischender Petersilie Mojito serviert. Als Hauptgang: Ibérico Schulter mit Chorizo Crumble, Cured Egg und Pfeffer Mayonaise, und zum Abschluss ein Pana cotta.

anda_172

anda_173

anda_174

anda_175

anda_176

anda_177

anda_178

Speisen: 6,5/10
Service: 7/10
Ambiente: 7/10

 

Nach dem üppigen Mittagsmahl sehe ich mir die Höhlen von Nerja an. Ich komme rechtzeitig zur letzten Führung um 15.30 Uhr. Es ist ungewohnt warm in der Höhle, bei ca. 19 Grad braucht man keinen Pullover. Die Höhle ist schwach ausgeleuchtet, sodass die Höhle nicht so eindrucksvoll wirkt, wie ich es mir vorgestellt habe.

anda_171

Fortsetzung: Alpujarras u. Granada




Hallo, und Willkommen in meinem Blog. Wenn Du mehr wissen möchtest, dann schau auf meiner Website vorbei.

Kategorien

Neueste Kommentare