Wonka, die 4.

 

Es ist unser vierter Besuch im Restaurant Wonka. Das Restaurant befindet sich in einem Altbaugebäude unweit der Nürnberger Burg. Das Wonka ist stilvoll eingerichtet und ist in vier Räumlichkeiten aufgeteilt – Speiseraum, Kutscherhaus, Wintergarten und Garten.

Mittags gibt es ein drei- oder viergängiges Menü, abends stehen vier bis sechs Gänge zur Wahl. Wir wählen mittags die viergängige Variante.

 

wo_3.jpg

Amuse Bouche gibt es keins, dafür ein Gewürzbrot mit Currybutter. Die Butter ist leider zu fest. Ein Unding, dass wir in vielen Restaurants feststellen, selbst in Sternerestaurants.

 

wo_4.jpg

Der erste Gang ist eine Entenbrust mit Dreierlei vom Mais. Die Ente schmeckt aromatisch, auf das Popcorn hätte ich lieber verzichtet und mir mehr Püree vom Mais gewünscht. Nichtsdestotrotz gutes Comfort Food. 6,5/10

 

wo_5.jpg

Als zweiten Gang gibt es ein Maronensuppe. Würzig cremig im Geschmack mit einer leichten süßlichen Note. Süffig und sehr geschmackvoll. 7/10

 

wo_6

Der Seehecht Bohnen, Radieschen mit Kalamansi überzeugt mich weniger. Der Hecht ist von guter Qualität und perfekt gegart, aber der asiatisch angehauchte säuerliche Fischfond ist viel zu dominant, hier fehlt ein Gegenpol. 6,5/10

 

wo_7.jpg

Zum Schluss gibt es Preiselbeeren und Mascarpone auf einem Schokoladenbiskuit mit einem karamellisierten Tonkabohne-Parfait. Ganz ordentlich, aber etwas mehr Raffinesse hätte ich mir gewünscht. 6,5/10

Das Fazit fällt gemischt aus. Die Gänge schwankten zwischen durchschnittlichen und gutem Comfort Food. Richtig überzeugt hat mich nur das Maronensüppchen, die anderen Gänge hielten nicht ganz das Niveau.

Speisen: 6,5
Service: 7
Ambiente: 7

wo_2.jpg

Wonka
Johannistr. 38
90419 Nürnberg




Hallo, und Willkommen in meinem Blog. Wenn Du mehr wissen möchtest, dann schau auf meiner Website vorbei.

Kategorien

Neueste Kommentare