Archiv für Dezember 2019



Dire Straits MFSL SACDs

ds.jpg

 

Was lange währt, wird endlich gut. Nach der Ankündigung vor zwei Jahren hat das audiophile Label Mobile Fidelity Sound Lab (MFSL) die ersten vier Dire Straits Alben auf SACD und Schallplatte wiederveröffentlicht.

Natürlich war ich gespannt, ob die gut 38€ teuren MFSL SACDs eine klangliche Verbesserung mit sich bringen. Meine bisherigen Referenzen der ersten vier Alben sind die japanischen Platinum SHM-CDs bzw. SHM-SACDs, sowie die SHM-SACD von „Brothers in Arms.“

Das Debüt Dire Straits klingt auf der MFSL detailreich mit prägnanten Höhen und knackigen Bass. Die Mitten klingen minimal zurückhaltender. Ich bevorzuge den etwas ausgewogeneren Klang der Platinum SHM-CD, auch wenn diese nicht so „knackig“ wie die MFSL klingt.

Communique klingt deutlich schlechter als die Platinum SHM-CD oder SHM-SACD. Weiß der Teufel was sich MFSL bei diesem Remaster gedacht hat. Der Bass ist überzogen und insgesamt tönt es leblos aus den Lautsprechern, als wäre ein Vorhang darüber gezogen. Wobei die SHM-SACD auch kein audiophiles Erlebnis ist.

Love Over Gold und Making Movies können dagegen klanglich überzeugen. Ein ausgewogenes Remaster, wo alle Frequenzbereiche zu ihrem Recht kommen. Je nach nach Lust und Laune lege ich die MFSLs oder Platinum SHM-CDs in dem Player.

Kulinarik in Regensburg

Wir besuchen am letzten Adventswochenende die Stadt Regensburg.

reg_1

reg_3

reg_4

Zum Frühstück gibt es Bratwürste mit Kraut in der historischen Wurstkuchl. Im Vergleich zu den Nürnberger Bratwürsten schmecken sie nicht so würzig.

 

reg_6

reg_7

reg_5

Nach einem Bummel durch die weihnachtlich geschmückte Altstadt besuchen wir das Restaurant Storstad. Das Restaurant, ausgezeichnet mit einem Michelin-Stern, befindet sich im historischen Goliath-Haus. Mit dem Aufzug geht es zu den Räumlichkeiten in dem 4. Stock. Der Speisesaal mit Blick auf die Dächer von Regensburg ist schlicht eingerichtet. Helle Farben und Holz dominieren den Raum. Hübsch sind die in der Wand eingelassenen Einbuchtungen einiger Tische.

 

reg_8

reg_9

reg_10

Seit Anfang November befindet sich im Storstad die Sushi-Bar Aska in der ehemaligen Weinbar. Beim Namen ist Chefkoch Anton Schmaus seiner Linie treu geblieben und hat seiner Sushi-Bar ebenfalls einen schwedischen Namen verpasst. Im Gegensatz zum Storstad hat das Aska nur Abends geöffnet.

Heute bestelle ich das Mittagsmenü plus ein Dessert à la carte. Das dreigängige Mittagsmenü ist mit 40€ günstig kalkuliert.

reg_13

reg_18

Zu einem Frischkäse gibt es Baguette, Gewürzbrot und Knäckebrot mit geröstetem Sesam.

 

reg_11

Als Amuse Bouche gibt es einen Kalbstafelspitz mit Rettich, Feigen-Sojagel und leicht süßlichen Vinaigrette. Ein leichter Einstieg. 6,5/10

 

reg_12

Der erste Gang des Menüs ist Garnele. Die angebratenen Garnelen liegen auf Mais und Orangestückchen, dazu eine Polenta und Paprika. Die kurz angebratenen Garnelen schmecken nussig knackig. 6,9/10

 

reg_14

Als nächsten Gang gibt es ein pochiertes Lachsfilet, auf Süßkartoffelpüree, dazu ein Thai-Salat von Karotte, Lauch und Sprossen und Krabbenchips. Der mit Ingwer verfeinerte Kokosmilchschaum verleiht dem Gericht ein süßlich-scharfes Aroma. Sehr gut 7,5/10

 

reg_15

Als Hauptgang gibt es Rinderbacke mit Fenchelsalat und Olivenpüree. Das geschmorte Fleisch zergeht auf der Zunge, kleinen Speckstückchen sorgen noch für einen knackigen Kontrast. Ein deftiges Wohlfühlgericht. 7/10

 

reg_16

reg_17

Zum Abschluss gibt es eine Clafoutis mit Moltebeeren, Mandeln und Vanilleeis. Eine französische Süßspeise aus gesüßtem Eierteig mit Früchten. Dazu gibt es noch einen handgebrühten Kaffee mit einem sehr guten Aroma. 7/10

 

Auch bei unserem zweiten Besuch überzeugt uns Anton Schmaus mit seiner raffinierten Welt der Aromen. Sieben Servicekräfte kümmerten sich aufmerksam im vollbesetzten Restaurant, auch wenn es manchmal etwas wuselig wurde.

Speisen: 7
Service: 7,5
Ambiente: 7,5

Storstad
Watmarkt 5
93047 Regensburg

Ristorante La Palma

lp_1

Das Restaurant La Palma in Fürth kenne ich seit über 20 Jahren. Hier kommen wir immer wieder gerne zum Essen, wenn wir Lust auf feine italienische Küche haben. Der Speiseraum ist elegant eingerichtet, aber mittlerweile etwas in die Jahre gekommen.

 

lp_2

Heute gibt es als Vorspeise Flusskrebs-Salat auf Avocado. Leider hat die Avocado noch nicht die gewünschte Reife erreicht. Das darf einem Küchenchef nicht passieren. 6/10

 

lp_3

Als Zwischengang folgt ein Nudelgericht. Die Pappardelle mit Pioppino Pilze und grünem Spargel schmecken vorzüglich. Die Pasta ist al dente und der Spargel knackig frisch. Sehr gutes Comfort. 6,9/10

 

lp_4

Als Hauptgang gibt es im Kräuteröl gegrillte Dorado-Filets mit Gemüse und Kartoffeln. Sehr lecker, aber fast schon zu viel Fisch auf dem Teller. 6,5/10

 

lp_5

Zum Abschluss, wie immer das sehr gute Pana cotta mit Erdbeeren und Himbeeren. 7/10

 

Heute hat die Küche etwas geschwächelt. Ich hoffe, beim nächsten Besuch läuft die Küche wieder zur Höchstform auf.

Speisen: 6,5
Service: 7
Ambiente: 6,5

La Palma
Karlstraße 22-24
90763 Fürth




Hallo, und Willkommen in meinem Blog. Wenn Du mehr wissen möchtest, dann schau auf meiner Website vorbei.

Kategorien

Neueste Kommentare

Archiv