Essigbrätlein, die 4.

Das Zwei-Sterne-Restaurant Essigbrätlein in Nürnbergs Burgviertel besuche ich mindest ein Mal im Jahr. Die intensive Aromaküche von Andree Köthe und Yves Ollech mag nicht jeden Geschmack treffen, ich finde sie grandios. Ich bin mittags zu Gast und wähle das 5-Gänge Menü. In Zeiten von Corona steht auf dem Tisch auch das passende Utensil bereit.



Vor dem Menü gibt es drei Apéros – Salat, Melone und Brot.

Herz vom Endiviensalat gefüllt mit Minzblättern. 7/10


Marinierte Wassermeloneschale, süßsauer eingelegt, mit Schnittlauchblüten. 8/10


Gedämpftes Brot mit Butter aus fermentierten Radieschen. 8/10


Der erste Gang ist Gurke mit Geranie. Durch die dreistündige Trocknung im Dehydrator bekommt die Bsuerngurke eine ganz spezielle Textur und Aroma. Unter der Gurke liegt Duftreis mit einer Wacholdercreme, auf den Gurken eine Gewürzmischung aus Waldmeisterbutter, Schnittlauch und getrockneten Dillblüten. Am Tisch kommt noch etwas Kerbelsaft darüber. Ein kurzweiliges aromatisches und erfrischendes Vergnügen. 7,9/10


Es folgt Saibling mit Kartoffel und Karotte. Der Saibling ist ganz leicht angebeizt und auf der Hautseite leicht in Butter erhitzt. Darauf liegen hauchdünne Kartoffel- und Karottenscheiben, eingelegten fränkischen Ingwer und Korianderblüten. Der Saibling ist von sehr guter Qualität, zart und dennoch bissfest. Ein fantastisches Spiel verschiedener Aromen. 8,5/10


Geschossener Lauch mit Kaiserschoten, geröstetem Milchpulver und Majoran Molke. Ein sehr delikater Zwischengang, erfrischend und geschmackvoll. 7,9/10


Ente mit Rotkohl. Die Entenbrust wurde Dampf gegart und dann kurz gegrillt. Die Haut gibt es separat knusprig angebraten. Darunter eine Rotkohlcreme und darüber. Auf der Ente liegt roh marinierter Rotkohl, Kräutersalat aus Ruccola, Kamille, Dillspitzen, Rosenblüten und Taubenkropf-Leimkraut. Der Hauptgang ist nicht so aufregend, wie die vorherigen Gänge. Vielleicht liegt es daran, dass das Fleisch etwas fad schmeckt und das Aroma nicht richtig zum Tragen kommt. 7/10


Stachelbeeren mit Kräutern. Stachelbeere und leicht eingezuckerte Gurken, Erbsenschoteneis, Schaum von der gegrillten Minze und vom grünen Apfel. In dem Schaum befinden sich Kräuter, darunter Thai-Basilikum, Sauerklee, Eisbegonienblüten und Tagetes. Ein vielfältiges Spiel aus Säure und Süße. Phänomenal, alleine für dieses grandiose Dessert hat sich der Besuch gelohnt. 9/10


Petits Fours und Kaffee. 8,5/10


Fazit: Das Essigbrätlein ist kein Mainstream-Sterne-Restaurant, man muss sich mit der Aromaküche von Andree Köthe und Yves Ollech auseinandersetzen. Ist man dazu bereit, wird man mit außergewöhnlichen Geschmackserlebnissen verwöhnt. Keine Frage, das Essigbrätlein gehört zu den besten Adressen in Deutschland.

Speisen: 8
Service: 7,9
Ambiente: 7


Essigbrätlein
Weinmarkt 3
90403 Nürnberg




Hallo, und Willkommen in meinem Blog. Wenn Du mehr wissen möchtest, dann schau auf meiner Website vorbei.

Kategorien

Neueste Kommentare

Archiv