Archive for the 'Moto' Category

18 Jahre Fireblade

Die Honda CBR1000RR (Modelljahr 2012) ist mein treuer Wegbegleiter. Seit 2000 bin ich diverse Fireblades gefahren und jetzt ist es schon die sechste Fireblade. Die CBR1000RR (SC59) ist kein kompromissloses Supersport-Motorrad, wie eine BMW S1000RR oder eine Ducati 1299, sondern ein Landstraßen-taugliches Supersport-Motorrad. 178 PS müssen aber auch auf der Landstraße beherrscht werden. Gemäß Hondas Maxime „Total Control” ist die Fireblade im Vergleich zur Konkurrenz gutmütig zu fahren. Das bedeutet nicht, dass die Fireblade alle Fehler verzeiht. 

Das gilt auch für die aktuelle Fireblade (SC77), die noch mehr Leistung hat und zudem leichter und handlicher ist. Das 2017er Modell der Fireblade ist auf die Rennstrecke fokussiert, daher sehe ich keinen Grund auf das aktuelle Modell umzusteigen. Die Fireblade reagiert sensibel auf unterschiedliche Reifen. Der Conti SportAttack 3 passt perfekt zur Fireblade und sorgt mit dem leichteren Akrapovic-Auspuff für eine gesteigerte Handlichlichkeit gegenüber dem Serienmodell. So wird meine SC59 weiterhin gute Dienste tun und ein Ende ist nicht abzusehen.

 

mo

Advertisements

Moto 2017

Die Motorradsaison 2017 ist eröffnet. Die Fireblade ist herausgeputzt und los geht’s.

bike

Beim Motorradtreff Kathi-Bräu gibt es Bratwürstl mit Kraut.

Kathi.jpg

Hausstrecke

tourDie Fränkische Schweiz, der nördliche Teil der Fränkischen Alb, ist eine Region mit bizarren Felsformationen, Berghöhen, engen Flusstälern, Grotten und Höhlen, mittelalterlichen Burgen und Kurven, Kurven, Kurven. Das Ziel meiner Motorrad-Hausstrecke. Von meinem Wohnort führt die 100 km lange Strecke zuerst nach Pretzfeld, das größte zusammenhängende Kirschanbaugebiet in Europa. Weiter nach Heiligenstadt, wo der eigentliche Kurvenspaß erst beginnt. Von dort aus sind es 8 km Fahrt bis nach Heckenhof.

In Heckenhof befindet sich die Kathi Bräu, eine der unzähligen Brauereien in der Fränkischen Schweiz. Der Nachbarort Aufseß hat, gemessen an der Zahl seiner 1400 Einwohner, die größte Brauereidichte (vier Brauerein) der Welt – das sagt jedenfalls das Guinness-Buch der Rekorde. Bei der Kathi Bräu gibt es nicht nur gutes Bier und Vesper, sondern es ist auch der größte Motorradtreff in Oberfranken. Bei schönem Wetter finden sich dort unzählige Motorradfahrer und Wanderer ein. Die Bratwürste sind hervorragend, das gilt auch für Käsekuchen und Küchle. Nur freitags gibt es dort die leckeren Schaschliks.

Von der Kathi Bräu führt mich die Fahrt über Waischenfeld durch das herrliche Wiesenttal. Eine Kurve reiht sich an die andere. Über Behringersmühle führt die Fahrt nach Geschwand. Die 3,5 km lange kurvige Bergstrecke von Geschwand nach Hammerbühl ist besonders unter den Motorradfahrern beliebt. Von Hammerbühl sind es nur noch wenige km bis nach Hause. Je nach Lust und Laune fahre ich meine Hausstrecke auch gegen den Uhrzeigersinn bzw. erweitere sie durch unzählige Alternativen.

Blitzmarathon

blitzDer bundesweite 24-Stunden-Blitzmarathon (16. bis 23.4.2015) wurde groß angekündigt, aber während der Fahrt auf meiner Hausstrecke zum Motorradtreff Kathi Bräu war kein einzigen Blitzer zu entdecken. Seitdem die Höchstgeschwindigkeit durchs Ahorntal auf 60 km/h begrenzt wurde, ist der Spaßfaktor erheblich gesunken. Es macht einfach keinen Spaß im Blümchenpflücker-Modus durch die Kurven zu eiern.

Verwundert nehme ich zur Kenntnis das an diesem wunderschönen Frühlingstag im April nur wenige Motorradfahrer zu sehen sind. Vielleicht haben viele Fahrer doch Schiss geblitzt zu werden. Die leckeren Rostbratwürste mit Kraut entschädigen für den eingebremsten Ausflug an diesem Nachmittag.

Schaschlik 2015

kathiWas liegt ferner als an diesem sonnigen Frühlingstag einen Motorradausflug zu machen. Das Ziel ist natürlich der Motorradtreff Kathi Bräu in Aufseß in der Fränkischen Schweiz.  Die Strecke durch das Wiesenttal oder Ahorntal zählt zu den schönsten Motorradrouten in der Fränkischen Schweiz. Bei dem ersten richtig warmen Frühlingstag mit Temperaturen über 20°C ist der Parkplatz mit Motorrädern vollgeparkt. Da schmeckt das erste Schaschlik in der noch jungen Motorradsaison umso besser. Hier gibt es das beste Schaschlik und auch die Rostbratwürste sind nicht zu verachten. Gut gestärkt geht es am frühen Abend wieder auf die Heimfahrt.

Motorradsaison 2015

2015

 

…und wieder startet eine neue Motorradsaison. Bei herrlichen Sonnenschein und 15°C geht es auf die erste Tour. Nach viermonatiger Pause ist zunächst etwas Eingewöhnungszeit nötig um sich wieder an zwei Räder zu gewöhnen. 180 PS wollen im Zaum gehalten werden und die ersten Kilometer tastet man sich wieder langsam an das Limit heran. Die nächste Ausfahrt kommt bestimmt…

Picture of the Day

cbr

Die beiden CBRs… 600 ccm und 1000 ccm.




Hallo, und Willkommen in meinem Blog. Wenn Du mehr wissen möchtest, dann schau auf meiner Website vorbei.

Kategorien